Keramisch Grillen in Perfektion | Grillbücher Rezensionen

 

Fabian Beck | Giuseppe Messina | Rob Reinkemeyer | Stephan Stohl

2015 Jahren hatte ich über das ebenfalls im Hause Heel erschienene Buch „Der Keramikgrill“ von Hazebroek & Elenbraas geschrieben “Sollte es irgendwann ein zweites Buch zu dieser Thematik geben, wird es kaum besser sein.“ Das war gar nicht schlecht prophezeit und dennoch:  „Keramisch Grillen in Perfektion“ ist ein ordentliches Buch das es zu lesen lohnt. Es lebt insbesondere durch seine vielen tollen Rezeptideen und bleibt ansonsten etwas ambivalent, aber das stört seltsamer Weise gar nicht so sonderlich.

Der Keramikgrill ist das universellste, originellste & langlebigste Grillgerät überhaupt – er ist aber gerade auch deshalb sehr erfahrungsbedürftig und es braucht eine längere Zeit bis man ihn passabel zu beherrschen versteht. Die 4 Autoren geben uns zu Beginn des Buches einen gewissen Einblick in den Aufbau, in die Handhabung und in die verschiedenen Gebrauchsmöglichkeiten des Keramikgrills – das ist auch alles korrekt beschrieben, allein: Der Textteil endet nach diesem kurzen Überblick einfach – das wirkt ein bisschen wie die Schnelleinweisung im Handbuch für den neuen Laserdrucker, mit dem Unterscheid dass die danach übliche Langeinweisung hier einfach fehlt.

Keramisch grillen in Perfektion

Das sei durchaus Absicht sagt der Verlag, weil es eben ganz viele verschiedene Wege gibt den Keramikgrill zu betreiben… Auch das ist richtig, aber gäbe nicht gerade die Konstellation aus 4 ganz unterschiedlichen Autoren die einmalige Gelegenheit, dem Leser gleich 4 dieser möglichen Wege aufzuzeigen? Monolith als Ideengeber für das Buchprojekt hat hier leider eine große Chance verpasst.

Die Rezepte der ‚Keramischen Vier’ sind durchweg interessant & spannend, bedürfen aber meist einer gewissen Erfahrung sowohl im kochenden wie auch im grillierenden Gewerbe. Zudem haben die Rezepte selten wirklich etwas mit dem Keramikgrill zu tun – ein Umstand, den ich eher positiv als negativ betrachte, sind sie doch eben auch anderer Orts umzusetzen.

Vier urige & authentische Typen haben sich für dieses Projekt getroffen, Typen die mehr oder weniger über Umwege zur Gastronomie gekommen und aus Leidenschaft an & in ihr hängen geblieben sind, sie haben ihr Herzblut in dieses Buch gesteckt und das spürt man auch an vielen Stellen. Heraus gekommen ist ein gut anzusehendes Buch mit vielen guten Fotos und knapp 100 tollen Rezepten – diese reichen von Fleisch, über Wild, Burger, Fisch und Suppen bis hin zu etlichen Desserts, Brot und Marmelade. Dass die Rezepte oft als komplettes Menü vorgestellt werden, erleichtert den Inspirierten die Möglichkeit eigene Gerichte zusammenzustellen und den Anderen die Überlegung nach der passenden Kombination.

 

Gebunden, 224 Seiten
Heel, Oktober 2017
ISBN 978-3958435544

Papier 39,95 Euro