Probeessen beim Barbecue-Catering – Sinn oder Unsinn

 

Wenn es einen wichtigen Anlass -beispielsweise eine Hochzeit- zu feiern gilt, soll alles stimmen, insbesondere auch das Essen denn das ist vor allem bei Hochzeiten ein wesentliches Element des Gesamterlebnisses – da wollen Sie gern wissen was Sie erwartet und fragen den Caterer Ihrer Wahl nach einem Probeessen.

 

Probeessen im Restaurant

Ist Ihr Fest in einem Restaurant geplant, macht ein Probeessen absolut Sinn, denn die Restaurantbetreiber, bzw. deren Köche sind am Ort des Geschehens 100%ig in der Lage, ein realistisches Bild ihres Könnens abzugeben, weil die Rahmenbedingungen zur Herstellung & Präsentation des Probeessens identisch zu denen Ihres Festes sind. Hier gewinnen Sie beim Probeessen ein nahezu authentisches Abbild dessen, was Sie am Tag des Festes erwarten wird – mit dem einzigen Unterschied vielleicht, dass Sie Ihre Proben direkt auf dem Teller serviert bekommen, während es beim Fest dann vom Buffet aus Wärmhaltegeräten kommt.

Probeessen beim Barbecue-Catering

Beim Barbecue-Catering sieht es mit Probeessen etwas anders aus. Barbecue-Caterer haben in den allermeisten Fällen kein eigenes Restaurant – wenn überhaupt, haben sie einen kleinen Präsentationsraum hergerichtet in dem sie ihren Kunden das Probeessen anbieten. Diese Darbietung beeindruckt Sie optisch, sie beeindruckt natürlich auch vom Ambiente her, schließlich wird man hier ganz exklusiv empfangen und ganz sicher wird auch die Kulinarik beeindruckend & überzeugend sein.

Was Sie auf den toll anzusehenden Probe-Tellerchen präsentiert bekommen, ist jedoch unter gänzlich anderen Bedingungen zustande gekommen, als das bei Ihrem Fest der Fall sein wird, es wird Ihnen unter ganz anderen Bedingungen präsentiert und es wird Ihnen in einer ganz anderen Optik offeriert und bildet somit kein repräsentatives Abbild dessen, was Sie bei Ihrem Fest erwarten wird.

Konkret: Die Geräte zur Herstellung Ihrer Präsentations-Speisen sind in der Regel andere als die, welche bei Ihrem Fest zum Einsatz kommen. Auch werden die Teller auf Ihrem Fest nicht so aussehen wie das beim Probeessen der Fall war, weil bei 70..80..100 Gästen schlichtweg die Zeit zu dieser schönen Anrichtung fehlt – und meist werden die Teller Ihrer Gäste überhaupt nicht hergerichtet, weil sich Ihre Gäste wahrscheinlich aus Warmhaltegeräten selbst bedienen müssen. Dazu sollten Sie wissen, dass Grillgut aus diesen sogenannten Chafing-Dish’s weder so aussieht noch so schmeckt, wie Sie das von Ihren schönen Probetellern im Gedächtnis haben.

Sofern es Ihnen angeboten wird, nehmen Sie solch ein Probeessen durchaus mit, lassen Sie sich umwerben und genießen Sie die Situation – bewerten Sie das Probeessen aber nicht über, sondern vielmehr als EIN Element von vielen zur Einschätzung Ihres künftigen Caterers.

>> So bewerten Sie Ihr Barbecue-Catering realistisch!