Meathead Goldwyn

Wissen am Grill ist bei uns aus unerklärlichen Gründen nicht gefragt, herrscht bei uns doch der seltsame Irrglaube, Grillen läge uns in den Genen, weshalb jeder -zumindest Mann- annimmt, ab seiner Geburt fehlerfrei & perfekt grillieren zu können. Lieber glauben wir dem stereotypen Kabel-1-Schwachsinn, als uns wirklich schlau zu machen.

Gleichwohl: Grillieren ist eine kleine Wissenschaft, denn im Grill & im Fleisch wirken Chemie & Physik, das ist & bleibt Tatsache und wer das nicht wahr haben will, wird mit seinem Handwerk nicht wesentlich voran kommen.

Die Wissenschaft des Grillens

Goldwyn macht uns mit seinem Buch die Mühe, sich mit all dem zu beschäftigen was im Grill & in unserem Grillgut vor sich geht, denn selbst wenn all das sehr kurzweilig geschrieben ist, macht es doch Mühe zu lesen, mitzudenken & gegebenenfalls auch falsches Wissen zu revidieren. Wir erfahren, wie die Hitze funktioniert, was Rauch kann und was nicht, wie Fleisch aufgebaut ist & was mit ihm bei Hitzeeinwirkung tatsächlich geschieht, Goldwyn räumt mit diversem Irrglauben auf, er stellt uns diverse Grillgeräte en Detail vor, so dass wir wirklich verstehen & uns entscheiden zu können. Wissen vs. Aberglauben, das ist sehr wohltuend & erinnert an das Wirken der ersten Wissenschaftler, die im Mittelalter die klerikal verstaubten Fenster aufrissen.

Grillbücher dieser Art haben es schwer bei uns, die großen Verlage wollen möglichst wenig Text, dafür aber viele Rezepte, stets auf eine Seite gepresst und deshalb oft nicht mehr nachvollziehbar, viele bunte Bildchen & wenig Arbeit… so etwas wird gern produziert & gern gekauft, Fasstfood eben…

Deshalb Glückwunsch an den Verlag zu diesem Mut, ein geistiges Vollkost-Grillbuch auf den Markt zu bringen, möge ihm ein größtmöglicher Erfolg beschert sein!

 

Gebunden, 400 Seiten
Riva, April 2017
ISBN 978-3742300881
Papier 29,99 Euro
ebook 24,99 Euro