Tragisch endete eine Familienfeier, die am 31. Oktober 2009 in der Gemeinde Wendeburg (Landkreis Peine) stattgefunden hat. Polizeibeamte einer Streife wurden gegen 22:10 Uhr von Passanten auf mehrere Personen mit akuten Krankheitssymptomen aufmerksam gemacht.

Auf dem Grundstück und in den Räumen des beschriebenen Anwesens wurden mehrere Personen angetroffen, die über Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu zeitweiliger Bewusstlosigkeit klagten. Zeitgleich mit der Polizei trafen insgesamt 6 Rettungswagen und 2 Notarztwagen auf dem Grundstück ein. Nach der ersten Versorgung mussten insgesamt 14 Personen, darunter 3 Kinder im Alter von 1½, 6 und 9 Jahren mit einer Kohlenmonoxidvergiftung in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden.

12 Personen, darunter auch die Kinder wurden stationär aufgenommen. Bei den nachfolgenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass auf dem Grundstück eine Familienfeier stattgefunden hatte. In einer direkt angrenzenden Waschküche neben den Feierräumlichkeiten wurde ein Holzkohlegrill betrieben, um die Gäste mit Grillgut zu versorgen. Durch die offene Feuerstelle gelangten die Rauchgase nach und nach in die Räume, in denen sich die Gäste aufhielten. Ein Großteil erlitt dabei eine Kohlenmonoxidvergiftung.

Gegen den Gastgeber und Grundstückseigentümer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.